Langzeitzyklus

Was ist das?

Langzeitzyklus bedeutet, dass man mehrere Pillenpackungen am Stück nimmt, ohne eine Pause zu machen. Dadurch bekommt man seine Tage nicht.

Wie viele Packungen kann man nacheinander nehmen?

Die meisten Frauen machen nach 3 bis 4 Packungen eine normale 7tägige Einnahmepause, es ist jedoch auch möglich, ein Jahr oder noch länger keine Pause zu machen.

Muss ich eine Packung zu Ende nehmen, wenn ich sie angebrochen habe?

Nein, das muss man nicht! Es kann immer mal passieren, dass man zwischendurch Schmierblutungen bekommt, die nicht weggehen. Da diese sehr nervig sind, ist es in so einem Fall sogar ratsam, die Langzeiteinnahme zu unterbrechen.

Sobald man mindestens 14 Pillen korrekt eingenommenen hat, kann man jederzeit eine Pause machen. Aus welcher Packung die Pillen kommen, ist ganz egal! Ein angefangener Blister muss daher auch nicht zu Ende genommen werden.

Man muss lediglich darauf achten, dass die Pause nicht länger als 7 Tage dauert. Es ist vollkommen okay, sie zu verkürzen.

Was sind die Risiken?

Das Risiko, Zwischen-/Schmierblutungen zu bekommen, steigt ein wenig mit der Dauer der Einnahme. Ansonsten hat man die gleichen Risiken wie bei der normalen Einnahme!

Am Anfang, wenn mit dem LZZ begonnen wird, kann es zu Anpassungsproblemen kommen. Das sind z.B. Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Brustspannen, Wassereinlagerungen oder auch Übelkeit. Das ist als Reaktion auf die veränderte hormonelle Situation zu deuten und verschwindet in den meisten Fällen wieder.

Es muss nicht zu solchen Anpassungsproblemen kommen, aber es kann!

Was sind die Vorteile?

Man kann selber bestimmen, wann man seine Tage bekommt und hat seltener die damit verbundenen Probleme (Kopfweh, Bauchweh…). Darüber hinaus wird die Sicherheit der Pille gesteigert, je seltener man die Einnahme für die 7tägige Pause unterbricht.

Wie schaut es mit der Sicherheit aus?

Die Pille im Langzeitzyklus zu nehmen ist noch sicherer als die normale Einnahme!

In der ersten Woche nach einer Pause und in der letzten Woche vor einer Pause gelten bei Vergessen etc. die gleichen Regeln wie bei der normalen Einnahme (vgl. Pille vergessen/Einnahmefehler).

In den Wochen dazwischen ist es nicht schlimm, wenn man eine Pille vergisst – der Schutz bleibt bestehen!
Man darf allerdings nie mehr als sieben Pillen vergessen oder falsch einnehmen (sprich Durchfall haben oder sich übergeben). Diese können als ganz normale 7tägige Einnahmepause gesehen werden, weshalb man davor auch mindestens 14 Pillen korrekt genommen haben muss. Da es wahrscheinlich ist, dass bei mehrmaligem Vergessen Zwischenblutungen auftreten (vgl. Einnahmepause!), ist es oft ratsam, bei häufigerem Vergessen am Stück auch direkt bewusst eine 7tägige Pause zu machen.

Ist das unnatürlich?

Es macht eigentlich keinen Unterschied, ob man die Pille im Langzeitzyklus oder im “normalen” Blister-Rhythmus nimmt. Die Blutung, die man in der Einnahmepause bekommt, ist nicht die natürliche Menstruation, sondern lediglich eine Abbruchsblutung, die durch das Absinken des Hormonspiegels ausgelöst wird. Sie ist somit auch kein Anzeichen dafür, dass man nicht schwanger ist.

Die Einnahmepause ist gesundheitlich nicht notwendig, sie soll den Frauen lediglich das Gefühl von “Natürlichkeit” vermitteln – auch wenn es immer noch Gynäkologen gibt, die das Gegenteil behaupten!

Mit welchen Pillen kann man den Langzeitzyklus machen?

Mit allen einphasigen Mikropillen, das heißt, wenn die Wirkstoffkonzentration bei allen Pillen im Blister gleich ist. Dazu gehören z.B. Belara, Valette, Microgynon, Yasmin…

Quelle: http://www.langzyklus.de

 

 

Hast Du noch Fragen? – Dann klicke hier!

Comments are closed.