Nuvaring

Der Nuvaring ist ein biegsamer Ring aus Kunststoff mit einem Durchmesser von 54mm, darin enthalten sind zwei Kammern, welche die beiden Sexualhormone Ethinylestradiol (Östrogen) und Etonogestrel (Gestagen) enthalten, entspricht damit der Zusammensetzung den gängigen Kombinationspräparaten der Pille. Pro Tag werden 0.015 mg Ethinylöstradiol und 0.12 mg Etonogestrel freigesetzt, das entspricht einer niedrig dosierten Micropille. Die Hormone gelangen über die Scheidenwand direkt in den Blutkreislauf und entfalten dort ihre Wirkung. Die Hormone wirken auf mehreren Ebenen gleichzeitig: Zum einen wird der Eisprung unterdrückt, zum anderen bildet sich ein dicker, undurchdringlicher Schleimpfropfen im Gebärmuttermundhals. Spermien haben praktisch keine Chance diesen Schleimpfropfen zu überwinden. Durch den Hormoncocktail baut sich auf die Gebärmutterschleimhaut nur gering auf, bedeutet, wenn die beiden anderen Wirkprinzipien versagen sollten, könnte sich ein befruchtetes Ei nicht einnisten und würde absterben.

Der Nuvaring wird direkt in die Vagina eingeführt und verbleibt dort für 21 Tage, dabei muss keine exakte Lage berücksichtigt werden, wichtig ist nur, dass er drin ist. Nach 21 Tagen wird für maximal 7 Tage eine Pause gemacht – Datum unbedingt irgendwo aufschreiben, sonst verbummelt man das leicht! In der Pause kommt es normalerweise zur Entzugsblutung. Diese ist oft schwächer und kürzer, kann auch mal ganz ausbleiben. Weil der Ring permanent in der Scheide ist und kontinuierlich Hormone freisetzt, ist er oft besser verträglich, da es zu keinem “Hormonpeak” kommt. Auch haben Durchfall/Erbrechen keine Auswirkung auf den Verhütungsschutz!

Bezüglich Antibiotika hat Prinzessal diese, wie ich finde sehr hilfreiche, Angabe in einem Thread gepostet:

Zu einem Versagen der Kontrazeption kann es bei Einnahme von Antibiotika wie Penicilline und Tetrazykline kommen. Allerdings ist der Wirkmechanismus noch unklar. [...] Frauen, die gleichzeitig Antibiotika (außer Amoxicillin und Doxycyclin) einnehmen, sollten bis 7 Tage nach dem Absetzen die mechanische Verhütungsmethode anwenden.

Ein häufiges Problem unter der Verwendung des Verhütungsrings ist, dass man ihn während des Geschlechtsverkehrs spüren kann. Man kann den Ring zwar theoretisch für 3 Stunden entfernen, aber wie Susi beim Hersteller in Erfahrung bringen konnte, wird das höchstes 1x im Monat empfohlen, da bei jedem Entfernen die Sicherheit beeinträchtigt werden könnte. Inzwischen hab ich noch was anderes dazu gefunden:

Etwa drei Stunden können Frauen den Ring entfernen, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Danach muss er allerdings für mindestens 24 Stunden vor Ort bleiben. Quelle

 

Ich kann nicht abschliessend klären, was nun stimmt. 1 mal pro Monat oder max. alle 24h. Ich denk mal je seltener, umso besser. Zudem besteht bei kurzzeitigem Entfernen (für Sex z.B.) die Gefahr, dass man das rechtzeitige Einsetzten vergisst…

Während dem Sex oder dem Toilettengang/Tamponwechsel kann er auch mal verloren gehen, sprich ins Klo fallen. Wenn letzteres passiert ist, sollte man den Ring nicht mehr benutzen, sondern immer einen Neuen verwenden! (=>Infektionsgefahr). Wenn er nicht ins Klo gefallen ist, reicht abspühlen und schnellstmöglich wieder einsetzen.

 

Unter der Verwendung des Nuvarings treten prinzipiell mehr Vaginalinfektionen auf. Wer also so schon darunter leidet, sollte den Ring eher meiden…

Der Verhütungsring wird allgemein als sehr Anwenderinfreundlich beschrieben, weil das tägliche Drandenken (Pille) wegfällt.

Wie bei anderen Kontrazeptiva besteht auch beim Nuvaring ein erhöhtes Thromboserisiko:

Selten treten plötzliche Verschlüsse der tiefen Beinvenen durch Blutpfröpfe auf (Thrombosen), die sich losreißen und in die Lunge gespült werden können (Lungenembolie).[...] Da diese Komplikation in ca. 2 Prozent der Fälle zum Tod führt, informieren Sie umgehend ihren Arzt, wenn Sie Schmerzen und Schwellungen in den Beinen oder Armen oder Kurzatmigkeit und stechenden Schmerz im Brustraum verspüren. (netdoctor.de)

Sämtliche Nebenwirkungen sind in der Packungsbeilage aufgeführt.

Der Nuvaring ist erst seit rund 3 Jahren auf dem Markt und gilt daher in Punkto Lanzeitfolgen als unerforscht, die Sicherheit vom Nuvaring ist etwas niedriger als bei der Pille, nämlich Pearlindex 0,4-1,7 (Quelle)

Die Kosten liegen bei ca.15EUR/Monat

 

 

Nuvaring und Periode Verschieben / Langzeitzyklus:

 

Mit dem Nuvaring kann man, wie bei der Einphasenpille auch, die Entzugsblutung verschieben oder auch Langzeitzyklus machen. Der Ring darf dabei maximal 4 Wochen angewendet werden, danach kann frau in die Pause oder unmittelbar den nächsten Ring einführen.

Lagerung: Grundsätzlich im Kühlschrank lagern. Bis 4 Monate sind Zimmertemperatur okay:

Laut Fachinformation soll bei der Abgabe das Datum auf der Packung vermerkt werden, weil die Lagerung bei Zimmertemperatur nur 4 Monate zulässig ist.

 

 

 

Hast Du noch Fragen zum Nuvaring? – Dann klicke hier!

 

Comments are closed.