Die ideale Dia-Anpassung

Wichtigste Grundvoraussetzung:

Der/die Anpasser/in MUSS ein Anpassungsset oder Probe-Dias haben. Ohne diese ist eine Anpassung nicht möglich.

Vorteil von Probe-Dias: Du kannst gleich eine oder zwei Größen mit nach Hause nehmen und musst kein Dia kaufen, das möglicherweise die falsche Größe hat.

Am besten du führst die Anpassung in der furchtbaren Zeit durch. Nicht bei allen Frauen ändert sich die Scheide so extrem, aber es kann sein, dass für die fruchtbare Zeit ein anderer Wert rauskommt als in der unfruchtbaren. Zudem ist es leichter seinen Muttermund zu ertasten wenn man fruchtbar ist.

Verlauf der Anpassung:

Das passende Dia ist das Größte, dass ohne Druck/Schmerzen passt.

Um diese Größe zu finden ist es wichtig sich aktiv in das Geschehen einzubringen! Lass nicht zu, dass der/die Anpasser/in dir einfach eine Größe einsetzt und meint, damit wäre es getan.

Bitte darum eine größere Größe zu testen, bis du das Gefühl hast, es könnte drücken.

Es kann sein, dass du dieses Dia nicht acht Stunden ohne Schmerzen tragen kannst, dann ist die jeweils kleinere Größe die richtige.

Zu einer guten Anpassung gehört immer auch ein Kontrolltermin.

Zwischen den beiden Terminen musst du das Dia einmal acht Stunden getragen haben, um zu überprüfen, dass die Größe für dich passend ist. Falls du in dieser Zeit einen Druck oder Schmerzen fühlst ist die Größe darunter vermutlich die für dich passendere.

Manche Frauen wollen auch einmal das Dia testen – mit Kondomen kein Ding.

Schmankerl:

Übung: Im Idealfall sollte in der Anpassung auch der Umgang mit dem Dia geübt werden. Dazu versucht man selber das Dia richtig einzusetzen. Es muss über dem Muttermund liegen und in der Schambeinnische sitzen. Falls du Probleme hast den Muttermund zu erreichen: Mach dir keine Panik, du kannst das Dia trotzdem verwenden. Im schlimmsten Fall brauchst du die Hilfe deines Partners.

Gele: Es gibt drei Arten von Gelen- Nononoxynol 9, Zitronensäure und Milchsäure. Von der Sicherheit sind alle drei Gele gleich gut, manche Frauen fühlen sich aber sicherer mit der chemischen Variante.

Das Gel wird nicht von allen Frauen vertragen und steht im Verdacht vaginale Probleme hervorzurufen. Falls du nach (egal welchem) Gel Probleme mit der Scheidenflora hast solltest du das Gel wechseln.

Wichtig ist vor allem nur reines Nononoxynol 9 Gel zu verwenden. Es gibt Mischungen wie die Ortho Creme, welche zusätzlich Inhaltsstoffe besitzen, die nicht in die Scheide gehören.

Falls man Nonox Gel benutzen will, empfiehlt sich das Diaphragmagel Nonox von famplan.

Nonoxynol tötet Spermien, die Säuregele lähmen sie „nur“ und führen dazu, dass die Spermien nicht mehr befruchtungsfähig sind.

Die Dias können bis zu zwei Stunden vor dem Sex oder auch erst kurz vorher eingesetzt werden.

Bei manchen Frauen dürfen die natürlichen Gele nicht bis an die zwei Stunden Grenze eingesetzt werden. Falls du merkst, dass das Dia-Gel innerhalb der zwei Stunden stark verflüssigt, nimm es lieber nochmal raus und fülle es neu. Natürlich nur wenn du noch KEINEN Sex hattest.

Manche Gele können nur eine halbe Stunde vorher eingesetzt werden.

Die Menge des eingesetzten Gels beträgt ca. einen Teelöffel. Die natürlichen Gele sollten nicht mit dem Finger verstrichen werden, da durch die Wärme der Verflüssigungsprozess schon einsetzt. Nach dem einsetzen musst du sowieso nach dem Muttermund tasten, dabei verteilt sich das Gel überall dahin wo es hinsoll.

Zusätzlich kann es aber günstig sein, den Rand auch noch mit Gel einzuschmieren.

Erfahrungsberichte gibt es hier: http://www.nfp-forum.de/viewtopic.php?t … =nonoxinol

Wissenswertes zum Dia:

Wirkung: Das Dia hat nicht die Aufgabe dicht zu sein. Das ist aufgrund der Anatomie bei den meisten Frauen gar nicht möglich. Die Aufgabe ist, das Gel an Ort und Stelle zu halten. Erst an zweiter Stelle kommt die Barrierewirkung des Dias.

Darum ist es auch sehr wichtig während der acht Stunden NICHT zu baden. Das Gel wird sonst rausgespült. Duschen ist kein Problem.

Pflege: Viele Anpasser/innen empfehlen das Dia nach dem Sex abzuwaschen und es (zum aufsaugen der Restfeuchte) in Stärke oder Babypuder zu lagern. Dies empfiehlt sich nicht! Es ist ein idealer Boden für Keime und lässt sich zudem nur mit Mühe ganz abwaschen.

Am besten ist es, das Dia nach den 8 Stunden zu waschen und es nach dem abtupfen an der Luft fertig trocknen zu lassen. Um das Dia nicht zu viel Licht auszusetzen (könnte das Material angreifen) kannst du ein Stück Klopapier darüber legen.

Anschließend kann es in die Box.

Ab und zu, z.B. nach Infektionen, kannst du das Dia in 70%igem Isopropanol baden. Für eine echte Desinfektion sollte das Dia mindestens eine Minute dem Alkohol ausgesetzt sein. Die kann entweder in einem Marmeladenglas passieren oder durch großzügiges Besprühen des Dias.

Menstruation: Viele Frauen nutzen das Dia während der Regel, um unblutigen Sex zu haben. Wichtig ist nur, anschließend alle Blutreste zu entfernen.

Neues Dia: Vor jeder Benutzung solltest du das Dia gegen das Licht halten um zu überprüfen, dass keine Risse zu sehen sind. Bei guter Behandlung kann dein Dia bis zu 4 Jahre halten. Die offizielle Dauer beträgt zwei Jahre.

Hormonelle Umstellungen: Nach jeder größeren hormonellen Umstellung solltest du den Sitz deines Dias nachprüfen lassen. Das betrifft Schwangerschaften, Abtreibung, Fehlgeburten, Absetzen der Pille, größere Gewichtsschwankungen (Faustregel: ab 5 kg).

Es wird außerdem empfohlen das Dia einmal jährlich nachtasten zu lassen. Wenn du dir selber zutraust da ein Auge drauf zu haben, ob noch alles gut sitzt, kann dies allerdings auch in einem größeren Abstand geschehen.

Verfasst by Lune

____

Der Text ist in bestem Gewissen geschrieben. Wir übernehmen keinerlei Garantien. Verschiedene Anpassungsstellen haben unter Umständen unterschiedliche Vorstellungen!

Hier die Broschüre von ProFamilia: http://www.profamilia.de/shop/index.php … tail&q=161

Comments are closed.